Pilz app herunterladen

Weitere Infos zum Grünen Knollenblätterpilz, den Pilz des Jahres 2019, finden Sie ebenfalls auf der DGfM-Seite unter unter www.dgfm-ev.de/pilz-des-jahres/2019-gruener-knollenblaetterpilz. Die Pilzbestimmungs-App Meine Pilze steht im Google-Play-Store zum kostenlosen Download und Installieren bereit. Die PRO- und die EXPERT-Version sind per In-App-Kauf beziehbar. Sie wurde 2015 Testsieger bei der DGfM (Deutsche Gesellschaft für Mykologie) und war die einzige mit positiver Gesamtbewertung. Hast Du die App heruntergeladen, geht es ohne viel Umschweife los: Du musst lediglich die Kamera für den Bildscann freischalten und schon kannst Du Dich via Klick auf das Lupe-Symbol auf Pilzsuche machen. Neben Fotoerkennung bietet die Anwendung weitere sinnvolle Features an. So erhältst Du etwa per Antippen des Drei-Strich-Menüs eine Liste mit gängigen Waldpilzen, sortiert nach essbar, zu vermeiden und giftig. Hinzu kommt noch ein Quiz, das sich hinter dem Stern-Symbol verbirgt und Dir dabei hilft, ein richtiger Pilzkenner zu werden. Ein weiteres nützliches Feature ist außerdem die Karten- und Speicherfunktion, mit der Du entdeckte Pilze zusammen mit dem Fundort vermerken und jederzeit wieder abrufen kannst. Alles in allem eine gelungene Pilz-App, die jedoch fundiertes Grundwissen über Pilzbestimmung nicht ersetzt. Ein kleines Manko ist außerdem, dass die Datenbank noch recht übersichtlich ist, weshalb Pilzator/Pilz Erkenner nicht alle Speisepilze, die Dir im Wald begegnen, erkennt. Dazu hat die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) mehrsprachige Warnplakate für Flüchtlinge erstellt, die sie auf der DGfM-Webseite unter www.dgfm-ev.de/service/materialien/warnplakate-gruener-knollenblaetterpilz finden. Pilzator bzw.

Pilz Erkenner unterstützt erfahrene Pilzsammler bei der Pilzsuche und Pilzbestimmung und hilft Anfängern sich zu orientieren und sich Grundwissen zum Thema anzueignen. Die Pilz-App ist nutzerfreundlich gestaltet und funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Um zu prüfen, ob Dein Fundstück ein Speisepilz ist, reicht es die Kamera Deines Smartphones dagegen zu halten und ein Foto zu machen. Den Rest erledigt Pilzator/Pilz Erkenner. Der Grüne Knollenblätterpilz (Amanita phalloides) ist derjenige Giftpilz, der bei uns in Deutschland die meisten tödlich verlaufenden Pilzvergiftungen verursacht. Neben Community-Beratung verfügt die Anwendung über einen Artenführer, der Dich dabei unterstützt Pilzarten zu bestimmen und Speisepilze zu erkennen. Das funktioniert über die Foto-Datenbank und die Nennung von Merkmalen. Hast Du also im Wald einen Kandidaten gesichtet, kannst Du diesen mit Pilzbildern abgleichen, wobei Dir die App zusätzlich Merkmale wie Pilzform, Hut, Lamellenansatz etc. zeigt, um die Auswahl einzugrenzen. Die Pilzmerkmale sind ebenfalls bebildert, sodass Du mit wenigen Klicks via Ausschlussverfahren schnell zum Ergebnis und zu den wichtigsten Informationen kommst. Auch beim Pilzführer Lite darf das Foto–Quiz zur Pilzbestimmung nicht fehlen, um Dein Pilz-Gedächtnis zu trainieren und Dich für die Sammelsaison zu rüsten. Herbstzeit ist Pilzsuche-Zeit.

Doch Pilzbestimmung will gelernt sein.